^Nach oben

Franziska Magdalena Padberg, Violine

Frühjahr 2019
Franz Schubert: Rondo für Violine und Streicher

Der Wunsch, Violine zu lernen und das Geigenspiel später berufsmäßig auszuüben, stand für die gebürtige Münchnerin Franziska Magdalena Padberg bereits im Alter von fünf Jahren fest. Nach nur einem halben Jahr Unterricht gewann sie den ersten Wettbewerb, dem bis heute zahlreiche weitere Preise folgten.

Schon vor und während des Studiums holte sie sich wertvolle Impulse bei namhaften Professoren, unter anderem bei Thomas Brandis, Helmut Zehetmair, Urs Stiehler, Kim Christian, Ulrike-Anima Mathé, Ulf Hölscher und Koh Gabriel Kameda. Durch diese Fülle an Anregungen wurde ihr Violinspiel vielfältig geprägt. Ihr Studium absolvierte sie an der Hochschule für Musik in Detmold und schloss mit einem Diplom in „Künstlerischer Ausbildung“ erfolgreich im Jahr 2014 ab.
Seitdem ist sie wieder zurück in München. Ihren Traum, mit der Geige beruflich auf der Bühne zu stehen, lebt sie heute erfolgreich als freischaffende Künstlerin aus. Sie ist in verschiedenen Bereichen tätig: Neben dem Unterrichten beschäftigt sie sich mit Kammermusik, leitet Ensembles, schreibt eigene kleine Kompositionen, spielt in verschiedenen Orchestern und tritt solistisch auf.
Das Symphonieorchester Zorneding führt sie seit 2014 als Konzertmeisterin und übernimmt auch die Streicherschulung. Als Solistin des Orchesters konnte man sie 2015 mit dem a-Moll Konzert von Bach hören.