^Nach oben
foto1 foto3 foto4 foto5

Aktuelles Programm

Sommerserenaden

RossiniGioachino Rossini 1792-1868
Ouvertüre zu „Il Signor Bruschino“ (1813)
Mit dieser spritzigen Ouvertüre, die der 20-Jährige flink aus dem Ärmel schüttelte, leitete Rossini seine Verwechslungskomödie „Il Signor Bruschino“ ein.
 
SchubertFranz Schubert 1797-1828
3. Sinfonie (1815)

Schubert war erst 18 Jahre, als er innerhalb kürzester Zeit seine 3. Symphonie komponierte. Italienisch und schwungvoll lässt er sein Werk mit einer wirbelnden Tarantella ausklingen.

GluckChristoph Willibald Gluck 1714-1787
Ausschnitte aus „Orfeus und Eurydike“ (1774)
Mit „Orfeus“ führte Gluck die Oper, die im Barock allzu gekünstelte Formen angenommen hatte, zurück zu Einfachheit und Verinnerlichung. Mozart lernte Gluck schon in seiner Kindheit kennen und hat manche Anregung von ihm bekommen.
 
MozartW.A.Mozart 1756-1791
Eine kleine Nachtmusik (1787)
Während der Arbeit am „Don Giovanni“ komponierte Mozart, ohne besonderen Anlass, dieses Kleinod heiterer Serenadenmusik, ein Nachhall an seine Salzburger Jugendzeit.